Selbstständigkeit.
Schritt für Schritt eigenverantwortlich sein.

In unserer Verselbständigungsgruppe auf dem Gelände des Ursula Mutters Internats bereitetet sich eine betreute Wohngemeinschaft auf ein weiteres Leben vor. Die jungen Erwachsenen haben hier die Möglichkeit, eng begleitet in einem geschützten Rahmen die Selbstständigkeit zu üben. Zudem wird in enger Zusammenarbeit mit der Daniel Cederberg Schule eine Berufsperspektive erarbeitet.

Diese Stufe zwischen vollstationärer Wohngruppe und Betreutem Wohnen hat sich bewährt: Die Fähigkeit, alleine zu wohnen, wird gefördert.

Unsere Erfahrung hat gezeigt, dass für einige junge Erwachsene der Schritt von einer 24-Stunden-Betreuung hin zu einer Wohnform mit geringeren Betreuungszeiten zu groß ist. Deshalb bieten wir mit der Verselbständigungsgruppe in Haus Birke einen begleiteten Übergang an. Das Haus hat sechs Einzelzimmer, eine Küche, ein Bad, einen Gemeinschaftsraum und einen eigenen Außenbereich.

Die umfassende Anleitung und Beratung im Alltag beugt eventuellen Problematiken vor.
Schwerpunkte dieser Vorbereitungsphase sind der Erwerb hauswirtschaftlicher Kompetenzen wie Einkaufen, Kochen und der Umgang mit einer Waschmaschine – sowie die Vertiefung lebenspraktischer Fähigkeiten wie z.B. das eigenständige Aufstehen mit dem Wecker.

Der Kerstin-Heim e.V. ist Träger des Ursula Mutters Internat und Mitglied der Diakonie Hessen